Samstag, 1. Juli 2017

Was soll ich sagen?

Nun, die Zeichen stehen auf Sturm!
Card. Müller ist von Franz I. als Präfekt der Glaubenskongregation abgesetzt worden und wird in Bälde durch einen Jesuiten (sic!) ersetzt.
Der Malteserorden trägt nun auch Räuberzivil Bänkerkleidung und fällt gehorsam zum Ringkuß vor dem demütigsten der Diener Gottes auf die Knie, dem solche überkommen Zeichen der Unterwerfung ja ein Graus sind.
Apropos Macht und Geld: Schon mitbekommen? Das Bankgeheimnis ist de facto abgeschafft! Nicht? Ach, ist ja auch nicht so wichtig!
Da gibt es ganz andere Sachen, die in Presse, Funk und Fernsehen verbreitet werden.
Folgendes Ereignis zum Beispiel:
Im Parlament läßt es Herr Beck Konfetti regnen! Wer jetzt den Besuch einer Kindergartengruppe mit einbegriffenem Geburtstagskind vermutet, wird sich getäuscht sehen. So infantil feiern (nach Lebensalter zu den Erwachsenen zu rechnende) heutigentags Angehörige des Hohen Hauses den Sieg in einer Abstimmung, welche die Kultur und Traditionen des eigenen Landes aushebeln und die Verfassung, das Familienrecht und das viel beschworene Kindeswohl ohne Not ad absurdum führen wird. Und die oberste Rautenmacherin verschwurbelt in gewohnter weltanschaulicher Gelenkigkeit ihres (bisher noch nicht nachgewiesenen) Gewissens wieder alles bis zur kompletten Sinnfreiheit ihrer Äußerungen.
Was soll ich dazu noch sagen?
O tempora, o mores?
Der Wahnsinn legt einen Endspurt ein?


Willkommen im Biedermeier 2.0?

Vieleicht besser nichts!
Denn ein anderes Antigesetz ist (unter weniger großen Beteiligung unserer Vertreter und ohne Partylaune) ja auch noch durchgewunken worden.

Wie schrieb ein Kommentator auf einer der angeführten Seiten:
Seit dem 30.06.2017 hat niemand mehr in Deutschland die Berechtigung zu fragen: 1933, wie konnte es dazu nur kommen?

Mahlzeit!

Keine Kommentare: